Letters from Juliet Bezaubernde Bücher entdecken

HOMER

Das neue Jahr begann direkt mit einer Überraschung – Ich hatte eine Mail von Silvia Stolzenburg in meinem Postfach. Darin ging es um eine neue Autorenvereinigung (HOMER), die sich mit historischen Romanen beschäftigt. Da dies immer noch mein Lieblingsgenre ist, war ich natürlich ziemlich neugierig und habe “ja” gesagt. Wozu? Juror! HOMER ist nämlich nicht nur eine Autorenvereinigung, sondern sie möchten auch einen Literaturpreis vergeben und zwar in folgenden Kategorien:

  • Historischer Spannungs- und Abenteuerroman
  • Historische Biographie/Ereignis
  • Historischer Jugendroman
  • Historischer Krimi/Thriller
  • Historischer Beziehungs- und Gesellschaftsroman
  • Historische Kurzgeschichten, Anthologien und andere Sonderformen
  • International
  • E-Book
  • Ehrenpreis

In jeder Kategorie wird ein goldener, ein silberner und ein bronzener HOMER vergeben.
Ich durfte mir die Kategorie aussuchen, in der ich Juror sein möchte. Welche ich mir ausgesucht habe, werdet ihr noch erfahren :-) Ein bisschen Spannung muss sein und ich werde euch immer wieder über dieses Projekt berichten.

Vielleicht kennt ihr ja die Autorenvereinigung “Delia”, wobei es bei dieser um Liebesromane geht, welche eine breitere Masse ansprechen. Immer wieder höre ich “nee, historische Romane sind doch langweilig”. Von wegen! Wieso sollen sie langweilig sein? Nur weil sie in der Vergangenheit spielen?
In diesem Genre sind die anderen Genres vertreten und man kann hier genauso tolle Thriller, Krimis, Liebesgeschichten etc. lesen, allerdings spielen sie in einem historischen Kontext. Manche Bücher arbeiten mit wenigen historischen Fakten, andere lassen viele davon einfließen. Ich persönlich mag viele solcher Infos, aber wahrscheinlich schrecken genau diese historischen Fakten die Leute ab. Solche Bücher darf man aber nicht mit dem Geschichtsuntericht aus der Schule verwechseln! Man lernt auf angenehme Art und Weise ein bisschen Geschichte :-)

Bei HOMER sind einige namhafte Autoren aus dem historischen Genre vertreten, u.a. Silvia Stolzenburg (1. Vorsitzende), Micaela Jary, Lea Korte, Eva-Ruth Landys, Iny Lorentz, Heidi Rehn, Andrea Schacht, Ulf Schiewe, Tereza Vanek. Es kommen aber immer noch welche hinzu :-)
Ich verlinke euch hier meine Rezensionen zu Büchern der teilnehmenden Autoren. Wer also neugierig geworden ist, sollte mal die Bilder anklicken ;-)

Die Gründung fand am 01. Februar in Ulm statt. Leider konnte ich nicht dabei sein, da es zu kurzfristig für so eine lange Anreise war. Die Preisverleihung wird im April 2014 ebenfalls in Ulm stattfinden und da werde ich auf jeden Fall hinfahren. Man ist schließlich nicht alle Tage Juror :-)

Gestern wurde die Pressemittleilung zur HOMER-Gründung veröffentlicht, welche ich hier freundlicher Weise einfügen darf.

Der Startschuss ist gefallen!

Am 01. Februar gründete sich in Ulm „HOMER“. Und zwar stilecht, wie es sich für einen literarischen Verein gehört, mit einer Lesung der Gründungsmitglieder. Rund zwei Stunden lang konnten die Zuhörer namhaften Autoren lauschen und etwas über die Hintergründe des neuen Autorenkreises erfahren.
Was ist das für ein Zusammenschluss und welche Ziele stecken dahinter? „In erster Linie“, so die Schriftstellerin Dr. Silvia Stolzenburg, 1. Vorsitzende von HOMER, „geht es uns um die Förderung des Historischen Romans in all seinen Facetten.“
„Wir möchten eine möglichst breite Plattform für Leser und Autoren bieten“, fügt Bestsellerautorin Iny Lorentz hinzu, „auf der ein reger Austausch über alles rund um das Thema Historischer Roman stattfinden kann.“
Unter dem Motto „Literatur ist, was gelesen wird“, möchte HOMER Einblicke in die ganze Bandbreite und Vielschichtigkeit historischer Romane vermitteln und besonders auch die erzählerischen Qualitäten guter Unterhaltung würdigen. Dabei sollen Leser, Buchblogger und Rezensenten in den Leserforen des Vereins zu Worte kommen, aber auch in die Jury-Arbeit für die jährliche Verleihung des HOMER-Preises eingebunden werden. Alle wichtigen Kategorien der historischen Literatur sind dabei zu berücksichtigen.
„Das ist das Neue und Besondere an HOMER“, sagt der Autor Ulf Schiewe und 2. Vorsitzender. „Wir werden verstärkt den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Schriftstellern, Vertretern des Buchmarkts und der Konsumenten unserer Werke ermöglichen.“
„Historische Romane sind einfach beliebt“, meint Silvia Stolzenburg. „Wir wollen Menschen mit unseren Büchern spannende und schöne Stunden bescheren, indem wir sie in eine andere Zeit entführen. Jeder publizierte Autor historischer Romane ist bei uns herzlich willkommen.“

Über HOMER:
Die Autorengruppe HOMER möchte die deutschsprachige historische Unterhaltungsliteratur fördern, sich gegenseitig über Vertragsbedingungen und Marktchancen informieren, gezielte Öffentlichkeitsarbeit betreiben mit Lesungen, Symposien und Literaturpreisen sowie Kontakte zu ausländischen Kolleginnen und Kollegen pflegen. Zu diesem Zweck befindet sich ein gemeinnütziger Verein in Gründung, der Leseevents, informative Internetseiten und die Vergabe von Literaturpreisen unterstützt.

Weitere Leseabende sind in der Planung und diese werden dann Deutschlandweit stattfinden, damit wir alle in diesen Genuss kommen können. Sollte einer davon in NRW sein, werde ich mir das bestimmt nicht entgehen lassen!
Gerade die, die bislang keine historischen Romane gelesen haben und mal in dieses Genre reinschnuppern möchten, können sich hier einen kleinen Überblick verschaffen. Ein Ziel von HOMER ist es, Menschen dazu zu bewegen sich nicht vor diesem Genre zu verschließen. Bis vor 1 1/2 Jahren habe ich fast nur historische Romane gelesen und durch YouTube, andere Blogger und Wohnzimmerlesungen habe ich zu Thrillern, Jugendbüchern, Dystopien etc. gefunden. Einfach mal etwas anderes ausprobieren und die Vielfalt der Bücher kennenlernen :-)

Hoffentlich konnte ich den ein oder anderen von euch neugierig machen – auf HOMER – auf historische Romane.
Wer mehr über HOMER erfahren möchte, sollte mal auf der offiziellen Homepage vorbeischauen.
In nächster Zeit wird es bei mir weitere Blogposts hierzu geben :-)

HOMER kennenlernen

Folge 1: Der Bookspot Verlag
Folge 2: Gerit Bertram
Folge 3: Caren Benedikt
Folge 4: Silvia Stolzenburg
Folge 5: Cornelia Haller
Folge 6: Martina Frey

Die 1. HOMER-Preisverleihung in Heidenheim
Mein Bericht über das HOMER-Leseevent 2014 in Eltville

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>